Hieronymus Proske


 

 

Hieronymus Proske studierte Grafik-Design an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Spohn und Film/Video an der Hochschule für Bildende Künste und Psychologie in Hamburg.

1980 führte ihn ein Filmstipendium des DAAD an die New York University. Seither ist er als bildender Künstler ( Malerei/ Film/ Video) tätig.

Seine Arbeiten wurden in über 50 Galerien und Messen national und international gezeigt.

Seine Bildsprache ist die Natur und der Mensch in ihr.

Dabei interessieren ihn besonders Licht und Reflexions-phänomene.

Seine gemalten Landschaften sind keine Ortsbestimmungen, und auch keine romantischen Idealisierungen, sie sind vielmehr Seelenspiegel mit allen Facetten. Sie können schön, zart, wild, rauh und voller Geheimnisse sein.

 

In den Landschaften von Proske entfernt sich der Betrachter aus der messbaren Realzeit und taucht quasi in eine Erlebnis- und Erinnerungszeit.

Sie sind ein eingefangener Moment, der sowohl in die Vergangenheit als auch in die Gegenwart und die Zukunft verweist. Seit 2017 entstehen dabei vermehrt abstrakte, an Wasseroberflächen erinnernde Landschaften.

In der Gegenüberstellung vom ruhigen landschaftlichen Raum, als Symbol für das Geistige in der Natur einerseits und vom dynamischen Prozess eines Übergangs andererseits, der wie ein intensiver Bewegungsreflex, von des Malers filmischer Vergangenheit herrührt, bleibt Proske auch damit seiner metaphorischen Bildsprache treu.

Hieronymus Proske lebt und arbeitet in Lüchow-Dannenberg und in Hamburg.

 

 

 

 


Kunstarchiv Lüneburg

Ein Projekt der Sparkassenstiftung Lüneburg

Dorette-von-Stern-Str. 10

21337 Lüneburg

 

04131 400 37 38

projekt(a)sparkassenstiftung-lueneburg.de