Das Kunstgedächtnis der Region

Künstlerinnen und Künstler prägen das kulturelle Leben, das Miteinander und das Bild einer Region. Ihre Werke sind häufig ein Spiegelbild ihrer Zeit. Diese Bedeutung für die zukünftigen Generationen festzuhalten, ist die Aufgabe des Kunstarchivs im Amt Neuhaus.

Im Jahr 2012 hat die Sparkassenstiftung Lüneburg zusammen mit dem Landkreis und der Hansestadt Lüneburg ein Archiv für das kulturelle Gedächtnis der Region entwickelt. Im Amt Neuhaus an der Elbe werden über 6.000 Arbeiten, darunter Bilder, Skizzen, Skulpturen und Fotoarbeiten von Künstlern aus der Region Lüneburg, bewahrt und verwaltet. Neben Einzelwerken sind dem Archiv Werkkomplexe als Vor- oder Nachlässe anvertraut. 

Ziel des Kunstarchivs ist es, die sinn- und kulturstiftende Zugehörigkeit zu einem Ort als kulturelles Erbe zu begreifen und auch für die nächsten Generationen festzuhalten, und zwar unabhängig von den Moden des Kunstmarktes und von finanziellen und räumlichen Möglichkeiten anderer Institutionen.

 

Neben bildender Kunst werden im Kunstarchiv auch schwerpunktmäßig Tonträger, Schriftstücke und Fotografien bedeutender regionaler Künstlerinnen und Künstler verwahrt. Die Realisierung von nationalen und internationalen Ausstellungen, die Leihgesuche von Galerien und Museen werden dabei ebenso berücksichtigt wie die Anfragen von Wissenschaftlern, Studenten und Autoren, die mit den Bildern, der Bibliothek und den Sammlungen arbeiten möchten.

 

Darüber hinaus bringt das Kunstarchiv im Rahmen einer Editionsreihe regelmäßig Künstlerkataloge heraus. Bisher sind elf Bücher erschienen.

Gründungsmitglied des Bundesverband Künstlernachlässe

Der Bundesverband Künstlernachlässe (BKN) ist ein bundesweiter Zusammenschluss regionaler Künstlernachlass-Initiativen mit Sitz in Berlin. Als unabhängiger Dachverband und als gemeinnützig anerkannter Verein vertritt er die kulturpolitischen Belange der regional ansässigen Institutionen, Vereine und Stiftungen, die sich dem Bewahren, Erfassen sowie der Erforschung und Vermittlung von Nachlässen bildender Künstlerinnen und Künstler widmen.

 

Der bisher kaum genutzte Quellenwert dieser Künstlernachlässe sowohl für die Zeitgeschichte als auch für die vergleichende Kultur- und Kunstgeschichtsschreibung muss zukünftig als Kulturgut auf regionaler und nationaler Ebene im gesellschaftspolitischen Kontext anerkannt sowie im öffentlichen Bewusstsein und fachlichen Diskurs verankert werden.

Als Dachverband vertritt der BKN die Interessen seiner Mitgliedsinitiativen und begleitet kulturpolitische Prozesse auf Länder- und Bundesebene.

 

 

Kontakt zum BKN:

Bundesverband Künstlernachlässe e.V.

c/o BBK Bundesgeschäftsstelle

Taubenstraße 1

10117 Berlin

 www.bundesverband-kuenstlernachlaesse.de 

info@bundesverband-kuenstlernachlaesse.de

Kunstarchiv Lüneburg

Ein Projekt der Sparkassenstiftung Lüneburg

Dorette-von-Stern-Str. 10

21337 Lüneburg

 

04131 400 37 38

projekt(a)sparkassenstiftung-lueneburg.de